Schwerdtfeger Kompetenz-Zentrum | Orthopädie-Schuhtechnik, Podologie, Sanitätshaus in Kaiserslautern, Ludwigshafen, Grünstadt und Rodenbach

Arbeitssicherheitsschuhe nach den Vorschriften der Berufsgenossenschaften (BGR 191)

BGR 191 – Was ist das?
Die berufsgenossenschaftliche Richtlinie BGR 191 umfasst die Regelungen rund um die orthopädische Veränderung von Sicherheitsschuhen. Der Schuh muss nach einer Veränderung noch den Anforderungen der Norm für Sicherheitsschuhe, der Norm EN ISO 20345 entsprechen.

ACHTUNG! Keine „privaten” Einlagen in Arbeitssicherheitsschuhen! Ihr Versicherungsschutz ist gefährdet!


Ihre Sicherheitsschuhe mit individuellen Einlagen bzw. Zurichtungen bilden eine Einheit und sind CE gekennzeichnet.

Weitere Anforderungen sind:

  • Resthöhe der Zehenschutzkappe
  • Antistatik
  • Energieaufnahmevermögen
  • Wasserdurchtritt
  • Ergonomische Anforderungen wie z. B. Schuhform, Passform, Polsterung, Gewicht usw.

Die Verwendung von Einlagen Ihrer Freizeitschuhe ist für Arbeitssicherheitsschuhe nicht zulässig

Ihre Arbeitssicherheitsschuhe verlieren dadurch ihre Zulassung nach EN ISO 20345 – in Folge führt dies zum Verlust des Versicherungsschutzes.


Leitfaden für Sie bei Berufsschuhen mit Zurichtung bzw. Einlagenversorgung

  • 1. Sie stellen uns einen BGR-Schuh oder suchen Sie sich ein Modell in unserem Programm aus, das mit dem Zusatz BGR 191 gekennzeichnet ist.
  • 2. Wir besprechen mit Ihnen die Notwendigkeit von orthopädischen Änderungen sowie eine Einlagenversorgung für Ihren Schuh.
  • 3. Wir fertigen Ihre Einlagen bzw. Schuhzurichtung mit den speziellen baumustergeprüften und zugelassenen Komponenten an.

Praktische Abwicklung

Bei voller Kostenübernahme durch den Arbeitgeber:

Wir benötigen lediglich eine schriftliche Bestellung und eine Notwendigkeitsbescheinigung mit Angabe der Schutzklasse (S1, S2 oder S3).

—————–

Bei Kostenübernahme durch die deutsche Rentenversicherung gilt folgender Ablauf:

  • Eine ärtztliche Verordnung (Rezept)
  • Notwendigkeitsbescheinigung des Arbeitgebers zum Tagen von Arbeitssicherheitsschuhen nach DIN EN 345 – 1 CE
    (Vom Arbeitgeber auszufüllen)
  • Formulare der deutschen Rentenversicherung:
    G 100 Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte
    G 130 Anlage zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Diese Formulare finden Sie im Internet unter: www.deutsche-rentenversicherung.de

—————–

Bei Kostenübernahme durch die Agentur für Arbeit gilt folgender Ablauf:

  • Eine ärtztliche Verordnung (Rezept)
  • Notwendigkeitsbescheinigung des Arbeitgebers zum Tragen von Arbeitssicherheitsschuhen nach DIN EN 345 – 1 CE
    (Vom Arbeitgeber auszufüllen)
  • Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Diese Formulare finden Sie im Internet unter: www.arbeitsagentur.de

—————–

Mit den vollständig ausgefüllen Unterlagen beantragen wir für Sie dann die Kostenübernahme beim Versicherungsträger.
Bei Fragen rufen Sie einfach unsere Hotline für Arbeitssicherheitsschuhe an: 0631 / 64553

Wir bieten Ihnen ausschließlich zugelassene, geprüfte und aufeinander abgestimmte Komponenten im Bereich der Arbeitssicherheitsschuhe an, die auch in verschiedenen Weiten erhältlich sind. Alle von uns angebotenen Modelle erfüllen die Erfordernisse der BGR 191 und den Schutz gemäß der Baumusterprüfung. Der Versicherungsschutz bleibt erhalten.

Themenbereich(e) dieses Artikels: Sicherheitsschuhe
Schlagwort(e) dieses Artikels: , , ,